MENU

Laserdynamik

LVD High-dynamic Fiber Lasers
LVD High-dynamic Fiber Lasers

Die hohe Laserdynamik eines Faserlasers kann sich nur in einer dafür konzipierten Maschine gezielt nutzen lassen - wie die Hochgeschwindigkeits-Faserlaserschneidmaschine Electra, die nun auch mit einer 10 kW Laserquelle verfügbar ist.

„Die primäre Herausforderung beim Schneiden mit extrem hoher Geschwindigkeit ist, einen Maschinenbau zu haben mit einer Festigkeit und Steifigkeit, mit dem das Portal auch beim Schneiden mit hoher Beschleunigung bewegt werden kann“, sagt Kurt Van Collie, Laserproduktmanager bei LVD. „Um dies zu vermeiden, haben wir den Electra-Faserlaser mit einem geschweißten Stahleinzelrahmen entwickelt, der eine außergewöhnliche Steifigkeit bietet und 15 Tonnen wiegt.“

Die Electra kann nicht nur schnell von einem Punkt zum Nächsten beschleunigen, sondern (im Gegensatz zu den meisten Faserlasern) eine Beschleunigung von 2g oder 20 m/sec2 „während des Schneidens“ beibehalten, was zu kürzeren Produktionszeiten führt, ohne Genauigkeitsverlust. Electra kann einen Kreis von 50 mm mit einer Toleranz von ± 0,017 mm schneiden.

„Um das volle Potenzial der hochdynamischen Beschleunigung auszuschöpfen, verfügen Electra Faserlaser zusätzlich über ein leichtes und dennoch steifes Aluminiumgussgerüst, das durch speziell abgestimmte Servoantriebe gesteuert wird“, so Van Collie.  „Einige Faserlaser haben zwar vergleichbare Gerüstgeschwindigkeiten, können aber nicht so schnell beschleunigen.“

Maschinendynamik ist nur ein Teil der Faserlaser-Geschichte. Um mehr über die Einflussfaktoren im Bereich des Faserlaserschneidens zu erfahren, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.