MENU

Flexible Automation für Strippit-PX Stanzpressen

Flexible automation for Strippit-PX punch presses
Flexible automation for Strippit-PX punch presses

LVD bezeichnet die FA-P (Flexible Automation für Punching (Stanzen)) als ihre bisher fortschrittlichste Automation. Sie verfügt über die dynamische Kapazität zur Beladung/Entladung, zügigen Aufnahme von Teilen, sowie einen grossen Bereich zum direkten Stapeln ausgestanzter Teile auf vorher zugewiesenen Paletten. FA-P ist jetzt für die Strippit PX Stanzpresse verfügbar.

Fortschrittliches Aufnehmen und Stapeln von Teilen
FA-P lädt Bleche von bis zu 3050 x 1525 mm und einer Materialstärke bis zu 4 mm von zwei Wechseltischen, mit einer maximalen Kapazität von 3000 kg.

Das Automationssystem kann gestanzte Teile ab einer Grösse von 200 x 100 mm bis hin zu grossen Blechabmessungen handhaben. Zwei von einander unabhängige Greifarmen werden automatisch positioniert, um ein Teil aufzunehmen. Die Saugtassen werden entsprechend der durch das Offline-Softwaremodul CADMAN®-P von LVD kalkulierten Verschachtelungskonfiguration aktiviert. Kleinere, enger zusammenliegende Saugtassen werden zur Aufnahme kleinerer Teile verwendet, während grosse Saugtassen zur Aufnahme grosser Teile oder ganzer Bleche aktiviert werden.

Grosser Stapelbereich
Eine 8 m2 grosse Stapelfläche bietet Platz für 8 Europaletten. Ein einzigartiger, laserbasierender Abstandssensor misst die Höhe der Palette, sowie die gestapelten Teile. Entsprechend dieser Messungen legen die Saugtassen die Teile sorgfältig übereinander ab und bilden einwandfreie Stapel. Innerhalb der Stapelzone ist keine weitere Handarbeit erforderlich, um z. B. auf unterschiedlichen Paletten zu stapeln. Die Blechskelette werden zügig von der Maschine entnommen und auf einer Palette abgelegt, wodurch die Entladedauer entschieden verkürzt wird.

Aufnehmen und Sortieren mit der TOUCH-A Steuerung
Basierend auf der Auftragsliste und der gemessenen Stapelhöhe, sortiert die TOUCH-A Steuerung die Teile und stapelt diese auf den zugewiesenen Paletten. Ein neuer Auftrag kann mit teilweise belegten Paletten aus einem vorherigen Arbeitsgang begonnen werden. Zusätzlich erlaubt es TOUCH-A dem Bediener, die Sortierung basierend auf der Konfiguration der Paletten zu modifizieren. Die Steuerung zählt und überprüft jeden Teilestapel hinsichtlich der Fertigstellung des Auftrags.